Leipziger IAT verhilft zu Olympia-Gold

Noch bis Sonntag wird in Vancouver bei den Olympischen Spielen um die Goldmedaille gekämpft. Auch im Leipziger Institut für Angewandte Trainingswissenschaften fiebert man mit der deutschen Mannschaft mit. Denn hier wurden die Olympioniken während ihres Trainings betreut.

Wer an den Olympischen Spielen teilnimmt, für den zählt nicht nur der Olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ – der möchte es sicher auch auf das Treppchen schaffen.

Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaften in Leipzig hilft Spitzensportlern, dem Traum vom Olympia-Gold näher zu kommen.

Interview: Prof. Arndt Pfützner – Direktor IAT

Die Mitarbeiter arbeiten trainingswissenschaftlich über 100 Tage direkt mit den Sportlern zusammen und nutzen alle Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel.

Interview: Prof. Arndt Pfützner – Direktor IAT

Das Geschehen in Vancouver wird natürlich auch von Leipzig aus genau verfolgt und analysiert. Die derzeitigen Leistungen der deutschen Sportler freuen auch die Mitarbeiter des IATs.

Interview: Prof. Arndt Pfützner – Direktor IAT

Die eine oder andere Goldmedaille können sich unsere Olympioniken noch erkämpfen. Bis Sonntag werden im Leipziger Institut für Angewandte Trainingswissenschaften also noch die Daumen gedrückt, bevor die Olympische Flamme zu den Sommerspielen 2012 in London wieder entfacht wird.