Leipziger Immobilienbranche mit Rekordjahr

Die Leipziger Immobilienbranche blickt auf ein Rekordjahr zurück. Zu diesem Ergebnis kommt die Aengevelt Immobilien GmbH in ihrem aktuellen City Report Region Leipzig. Als einzige Stadt in Deutschland erreichte Leipzig 2014 einen noch höheren Immobilienumsatz als in den bisherigen Rekordjahren 2006 und 2007.

Das betrifft Büroflächen, Logistik, Einzelhandel und Wohnraum. Gerade in diesem Bereich ist der Bedarf durch den Bevölkerungszuwachs deutlich gestiegen. Die Wohnungsmieten dagegen sind noch immer moderat.

Deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen die Leipziger Einzelhändler. Toplagen wie Grimmaische oder Petersstraße liegen bei bis zu 140 Euro pro Quadratmeter. Damit ist Leipzig nach Berlin der teuerste Einzelhandelsstandort im Osten.