Leipziger Jugendamtsleiter Haller von Aufgaben entbunden

Stadt bestätigt: Jugendamtsleiter Siegfried Haller muss gehen. Über die Gründe wurde Stillschweigen vereinbart +++

Die Stadt hat heute Morgen folgendes mitgeteilt: 

„Der Leiter des Amtes für Jugend, Familie und Bildung, Siegfried Haller, wird ab 1. März 2013 von seinen Aufgaben entbunden und bis zur abschließenden Klärung über einen anderweitigen Einsatz freigestellt. Diese Entscheidung der Verwaltungsspitze erfolgte auf Vorschlag des Beigeordneten für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule, Thomas Fabian. Sie wurde im Einvernehmen mit Herrn Haller getroffen. Zu den Gründen wurde Vertraulichkeit vereinbart.
Bis zur Neubesetzung der Leitungsfunktion werden die Geschäfte vom stellvertretenden Amtsleiter, Thomas Schmidt, wahrgenommen. Die laufende Weiterentwicklung der Organisationsstruktur des Amtes und der Prozessabläufe wird fortgesetzt.“
 .
Im Fokus stand Haller im Zusammenhang mit dem Tod von einer Mutter und ihres Kindes in Gohlis. Dabei wurde er für das Versagen des Sozialdienstes verantwortlich gemacht, der dem Jugendamt untersteht. Auch wurde Haller im letzten Jahr sein Doktortitel entzogen. In seiner Dissertation wurden Plagiate gefunden.