Leipziger Musiker in Not: „Proberäume sind Mangelware!“

Die Leipziger Musikszene ist vielfältig und steckt voller Ideen. Leider haben Bands und Einzelkünstler ein großes Problem: Es fehlt an Proberäumen! Die Leipziger Linksfraktion sieht die Stadtverwaltung in der Pflicht. +++

„Durch den Wegfall großer Proberaumobjekte, wie die AGRA, Täubchenweg und das Hupfeld-Center in Böhlitz-Ehrenberg hat sich die Situation deutlich verschärft. Immer wieder sind Bands von Raumkündigungen und überteuerten Preisvorstellungen von privaten Vermietern betroffen. Das auf Initiative der Bandcommunity eröffnete Bandhaus in Plagwitz deckt den Bedarf bei Weitem nicht.“ so die Linksfraktion aus Leipzig.

Die Leipziger Stadtverwaltung wurde bereits mehrmals von der Leipziger Linksfraktion dazu aufgefordert, sich dem Problem anzunehmen. Bisher ohne Erfolg. Laut den Verantwortlichen wäre die Suche nach Liegenschaften zu aufwändig, andererseits seien private Initiativen ausreichend.

Die Realität sieht allerdings anders aus. Auch nach Einschätzung der Leipziger Bandstudie des Soziokulturellen Zentrums „Die VILLA“ ist die Förderung von NachwuchsmusikerInnen, die im Bereich der Popularmusik tätig sind, in Leipzig unterentwickelt.