Leipziger Samtpfötchen bekommen neues Haus

Sie sind grazil, stur und liebenswert – Katzen. Seit über 9000 Jahren werden sie vom Menschen als Haustier gehalten. Aber Viele setzten sich nicht richtig mit der Verantwortung, die es mit sich bringt eine Katze zu halten, auseinander. Katzenhäuser nehmen sich der vierbeinigen Waisen an- In Leipzig gibt es nun ein Heim mehr.

Ein kurzer Schnitt und schon ist der Weg frei – in das neue Katzenhaus im Tierheim Leipzig-Breitenfeld. Mit dem Katzenhaus B wurde am Donnerstag der letzte Bauabschnitt übergeben.

Interview: Heiko Rosenthal – Bürgermeister für Umwelt

Etwa 40 Katzen bieten die Räume Platz. Untergebracht werden hier auch Tiere, die derzeit noch in der Tierheim-Außenstelle in der Max-Liebermann-Straße sind. Bis dahin ist aber noch einiges zu tun, denn noch sind die Räume leer.

Interview: Michael Sperlich – Geschäftsführer des Tierschutzvereins

Glöckchen, Betsy und Vladimir sind schon in Breitenfeld untergekommen. Sie sind nur drei von vielen Samtpfoten, die hier auf ein neues Zuhause warten. Vor allem in der Urlaubszeit nimmt die Anzahl der Tiere in den Tierheimen zu.

Interview: Michael Sperlich – Geschäftsführer des Tierschutzvereins

Wer Glück im Unglück hat, wird in ein Tierheim gebracht. Hier werden die Tiere artgerecht verwahrt und so gut wie möglich betreut.

Interview: Michael Sperlich – Geschäftsführer des Tierschutzvereins

Im Tierheim Breitenfeld warten viele Tiere – ob Katze, Hund oder Reptil – auf ein liebevolles Zuhause. Doch wer mit dem Gedanken spielt, sich ein Haustier anzuschaffen, sollte sich diese Entscheidung gut überlegen. Sie brauchen auch Aufmerksamkeit und Pflege, und sind nicht nur niedlich,obwohl sie das wirklich sind.