Leipziger SPD-Fraktion: „Lösung bei Sondernutzungssatzung muss jetzt her!“

SPD-Stadtrat Christopher Zenker hält eine schnelle Einigung zwischen Stadtverwaltung sowie Dehoga und IHK in Sachen Sondernutzungssatzung für das Gebot der Stunde.

„Seit über einem Jahr treten Verwaltung und Gastronomenvertreter bei den Verhandlungen zur Sondernutzungssatzung auf der Stelle. Das ist ein Zustand, der schnellst möglich abgestellt werden muss“ fordert Christopher Zenker. Da die Freisitzsaison beginne, müssen klare und verbindliche Lösungen auf den Tisch, erklärt der Stadtrat und ergänzt: „Die Gastronomen nutzen für ihre Freisitze öffentlichen Raum und von daher ist es selbstverständlich, dass sie hierfür auch einen Obolus entrichten müssen. Ich denke, dass das auch von IHK und Dehoga nicht infrage gestellt wird. Allerdings ist es notwendig, dass die Regelungen auch nachvollziehbar und verständlich sind.“

Die Attraktivität der Stadt Leipzig hängt auch mit der Vielseitigkeit der gastronomischen Angebote zusammen. „Besonders in der Freisitzsaison hat unsere Stadt ein ganz besonderes Flair und zeichnet sich durch eine gewisse Entspanntheit und Leichtigkeit aus. Ich erwarte von beiden Seiten, dass sie aufeinander zugehen, sodass wir Leipziger und unsere Gäste auch in diesem Sommer diese besondere Atmosphäre genießen können“, erklärt Christopher Zenker abschließend.