Leipziger Stadtrat: Karl Binding ist Ehrenbürgerschaft los

Nicht nur über die Zukunft Karstadts wurde Donnerstagabend entschieden. Der Leipziger Stadtrat beschäftigte sich noch mit einer Vielzahl von weiteren Themen. Was unsere Stadt derzeit bewegt, welche Hindernisse überwunden und welche Beschlüsse gefasst werden müssen, das erfahren Sie hier bei LEIPZIG FERNSEHEN Online in unseren Höhepunkten der Leipziger Stadtratssitzung:

Karl Binding ist kein Ehrenbürger der Stadt Leipzig mehr. Das entschieden die Stadträte des Leipziger Stadtrats gestern Abend. Aber dazu später mehr.

Denn vorerst stand ein anderes Thema auf der Tagesordnung. „Die Wahl der Amtsleitung im Amt für Statistik und Wahlen.“

Mit großer Mehrheit wurde Frau Dr. Ruth Schmidt als neue Amtsleiterin bestellt.

Und kennen Sie noch diesen Herrn hier? Richtig. Christopher Zenker von der SPD Fraktion warf zum Wochenbeginn die Frage auf: „Was macht die Stadt Leipzig eigentlich mit herrenlosen Fahrrädern.“ Die Beantwortung wurde von Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal persönlich übernommen.

Interview: Heiko Rosenthal, DIE LINKE -Ordnungsbürgermeister der Stadt Leipzig

Im Bericht des Oberbürgermeisters gab Burkhard Jung daraufhin den neusten Stand in Sachen KWL bekannt.

Interview: Burkhard Jung, SPD – Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Aber nun zurück zu Binding. Denn der Jurist Karl Binding wurde 1909, anlässlich der 500jahrfeier der Universität Leipzig, mit der Ehrenbürgerwürde unserer Stadt ausgezeichnet.

Doch nach seinem Tod gelangte ein Schriftstück Bindings zu einigem Ruhm , das den bisherigen Vorzeigejurist in einem ganz anderen Licht erscheinen ließ. „Die Vernichtung lebensunwerten Lebens“ – so der Titel des Werks.

Interview: Thomas Fabian, SPD -Leipziger Bürgermeister für Soziales

Diese – auch für damalige Verhältnisse haltlosen – Aussagen wurden in den Jahren nach Bindings Tod von den Nazi als Grundlage für den Massenmord an Menschen mit Behinderung genutzt.

Folgerichtig entschied der Stadtrat also, Karl Binding aus der Riege der Ehrenbürger zu entlassen.

In Leipzig gibt es seit Mittwoch demnach nur noch ehrwürdige Ehrenbürger, die Gewissheit in Sachen KWL auf dem richtigen Kurs zu sein und… Fahrräder werden nur dann aus dem Stadtbild entfernt, wenn sie offensichtlich nicht mehr zum Fahren auf zwei Rädern geeignet sind.