Leipziger Studenten spielen „Scotland Yard“ in der Stadt

30 Leipziger StudentInnen spielen am Donnerstag das Brettspiel des Jahres 1983 „Scotland Yard“ als Geländespiel. Der Referent für nachhaltige Mobilität des StudentInnenRates der Universität Leipzig (StuRa), Alexander John, der das Spiel organisiert, möchte mit diesem Projekt die StudentInnen für den ÖPNV sensibilisieren.

„Das ÖPNV-Netz ist in Leipzig heute noch sehr dicht und da nicht nur BUS und TRAM sondern auch S-Bahn, Regionalexpress- und Regionalbahnlinien genutzt werden dürfen, ergeben sich unzählige Fluchtmöglichkeiten für die gejagte Gruppe X“, so John. Mit der Umstellung des Busnetzes ist es sogar noch einmal komplizierter geworden, die Gruppe in der vorgegebenen Zeit zu finden.

In der Fassung des Spieles des StudentInnenRates gibt es sechs Gruppen á fünf Personen, wobei eine Gruppe gejagt wird. Die gejagte Gruppe versucht innerhalb von zwei Stunden drei von fünf täglichen Wegen zurückzulegen, welche in einer Karte eingezeichnet sind. Dazu gehört nicht nur die Fahrt zur Bibliothek oder zum Einkaufen, sondern auch der Besuch Familienangehöriger im Krankenhaus oder die Fahrt zum Sportplatz.

Unterstützung erhielt der StuRa für das Spiel im ÖPNV von der Mitteldeutschen Regiobahn, welche die Tickets zur Verfügung stellen. Anja Smetanin, Pressesprecherin der Mitteldeutschen Regiobahn: „Wir unterstützen an dieser Stelle die StudentInnen, um zu zeigen, dass die Nutzung des ÖPNV in Leipzig mehr bietet als nur die Fahrt von A nach B.“

Alexander John kritisiert im Hinblick auf die geplanten Kürzungen im sächsischen Haushalt: „Die Aufgabe der gejagten Gruppe könnte in den nächsten Jahren deutlich erschwert werden, da Verkehrsminister Sven Morlok im nächsten Jahr trotz höherer Zuweisungen vom Bund bei den Nahverkehrsleistungen rund 30 Mio Euro einsparen möchte und zudem das dringend benötigte Technische Zentrum der LVB nicht finanziell unterstützt.“ Auch aus diesem Grund werden StudentInnen am 3. November mit dem Fahrrad nach Dresden zur Großdemo gegen Kürzungen im Bereich Bildung, Kultur, Soziales, Umweltschutz und ÖPNV fahren.