Leipziger Stückelmörder bekommt lebenslang

Leipzig – Das Leipziger Landgericht verkündete am Montagmorgen das Urteil über Dovchin D. Der 39-jährige muss eine lebenslange Haftstrafe verbüßen. Er wurde des zweifachen Mordes und der Störung der Totenruhe für schuldig befunden.

Der Verurteilte hatte mutmaßlich im April 2016 eine 43-Jährige Portugiesin mit bloßen Händen erwürgt. Ihre zerstückelte Leiche wurde kurz darauf im Elsterflutbecken entdeckt. Weiterhin soll der mongolischstämmige D. im Dezember des gleichen Jahres eine 40-jährige Deutsche erwürgt und anschließend zerstückelt haben. Grund für den zweiten Mord soll sexuelle Zurückweisung gewesen sein. Ihre Leiche bewahrte er bis spätestens Januar 2017 und entsorgte sie anschließend an unterschiedlichen Orten.

Das Landgericht Leipzig stellte eine besondere Schwere der Schuld fest. Eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ist somit praktisch ausgeschlossen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.