Leipziger Tourismusmanager sieht positive Signale

Leipzig- Nach zwei Corona-Jahren sieht der Chef der Leipziger Tourismusgesellschaft LTM positive Signale in der Branche.

Im April hätten die Übernachtungszahlen in Leipzig wieder über dem Niveau des Vorkrisenjahres 2019 gelegen, teilte LTM-Chef Volker Bremer am Dienstag mit. Der Trend habe sich auch im Mai fortgesetzt, auch die Nachfrage nach Kongressen und Tagungen habe wieder deutlich angezogen. Wenn es keine Rückschläge gebe, könne 2022 ein sehr gutes Jahr werden, so Bremer.

Die Leipziger Gästestatistik weist für den April 301 219 Übernachtungen aus. Im April 2019 seien es 295 764 gewesen. Die Zahlen für die ersten vier Monate des Jahres bewegen sich allerdings noch unter denen von 2019. Anfang des Jahres gab es noch Corona-Beschränkungen. In Leipzig wurden in von Januar bis April 705 425 Übernachtungen gezählt (2019: 976 559). Sachsenweit standen rund 3,8 Millionen Übernachtungen einem Vor-Pandemie-Wert von 5,3 Millionen gegenüber.

Quelle: dpa