Leipziger Triathleten bei 70.3 in Wiesbaden in guter Form

Am Sonntag starteten Christian Rudolf und Jens Mahler beim Halb-Ironman in Hessen. Während der 24-jährige Rudolf einen fulminanten Erst-Start hinlegte, ging es beim 44-jährigen Jens Mahler zunächst einmal um die Qualifikation für die WM im November.

Der Halb-Ironman: 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen. Christian Rudolf, der Student vom Stadtwerke Leipzig Team, der sonst vor allem in der Bundesliga für gute Ergebnisse sorgt, hat sich nun auch auf der Langstrecke gut geschlagen. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut läuft, schließlich war es meine erste Langdistanz. Nachteilig war einzig und allein mein Start in der dritten Welle, 35 Minuten hinter den Profis – somit musste ich den gesamten Wettkampf allein bestreiten, ohne Gegnerkontakt“, so Christian Rudolf über seinen ersten 70.3. in Wiesbaden. Die 70.3 stehen im Übrigen für die 70,3 Meilen, die insgesamt absolviert werden müssen. Mit dem 16. Platz in der Gesamtwertung holte er ein beachtliches Ergebnis nach Mitteldeutschland und schlug sogar die Triathlon-Legende Lothar Leder, um vier Minuten.

Auch ein weiterer Leipziger erreichte sein Ziel – Jens Mahler vom SC DHfK erfüllte seine Erwartungen an eine erneute Qualifikation für die WM in Clearwater 2010. „Bei mir ging es zunächst nur um die Quali, bei 6-7 Stunden Training die Woche war wohl auch nicht mehr drin. Nun beginnt für mich die harte Vorbereitungszeit.“, so Jens Mahler der sich nun konzentriert vorbereiten will.