Leipziger Uni-Kostbarkeiten auf dem Weg nach New York

Das Tafelsilber der Leipziger Unibibliothek geht auf Reisen.

30 einzigartige Kostbarkeiten der Bibliophilie wandern zu einer Ausstellung nach New York. Was sich so einfach anhört ist ein logistischer Kraftakt.

Das ist eines der unbezahlbaren Kostbarkeiten – der Papyrus Ebers. Restaurator Jörg Graf packt für die Presse aus und packt wieder ein. Die Handschrift ist eines der Glanzstücke der Ausstellung.

Interview: Prof. Ulrich Johannes Schneider – Direktor Universitätsbibliothek

Die Schätze werden in Klimakisten verpackt. Um die Sicherheit zu erhöhen werden die Ausstellungsstücke in zwei Fliegern nach USA verschickt. Dort angekommen, kommen sie in die erste Adresse in New York in Sachen Buchausstellung.

Interview: Prof. Ulrich Johannes Schneider – Direktor Universitätsbibliothek

Geht alles gut, macht die Ausstellung Leipzig alle Ehre und im November sind die Leipziger Kostbarkeiten wieder an ihrem angestammten Platz.