Leipziger Unternehmen weniger optimistisch

Leipzig - Die Geschäftslage und die -aussichten unter Leipziger Unternehmen trüben sich ein. Die Stimmung liegt etwa auf dem Niveau von 2016. Deutlich wird das durch den Geschäftsklima-Index der Industrie und Handelskammer. Sie befragt halbjährlich Hunderte Unternehmen zur aktuellen und erwarteten Geschäftslage.

Getrübte Stimmung in Leipzig: Das Brexit-Chaos und die derzeit angespannte weltpolitische Lage sorgen zunehmend für schlechte Stimmung in den Unternehmen. Das geht aus der aktuellen Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig hervor. Demnach haben sich sowohl die Geschäftslage als auch die Aussichten gegenüber dem Frühjahr deutlich eingetrübt. Das spiegelt sich auch im sogenannte Geschäftsklimaindex wider. Er sank um 7 Punkte auf nun 129 und liegt damit etwa auf dem Niveau von 2016.

Damit sich die Situation wieder verbessert, fordert die IHK von der Landesregierung unter anderem einen schnelleren Bürokratieabbau, Fachkräftesicherung, Digitalisierung und einen besseren Breitbandausbau. Aber auch die Unternehmen selbst seien gefordert, so die IHK.

© Leipzig Fernsehen

Am besten bewertet aktuell die Baubranche die derzeitige Lage. Fast drei Viertel der Betriebe findet die momentane Situation gut, nur ein Prozent ist unzufrieden. Die Erwartungen gehen aber mit Blick auf das umsatzschwächere Winterhalbjahr zurück. Großes Sorgenkind der IHK ist der Wirtschaftsbereich Industrie. Neben Rückgängen im Export kommt auch das Inlandsgeschäft mehr und mehr ins Stocken. Davon ist besonders die Automobilbranche betroffen. Obwohl die aktuelle Lage und auch die Aussichten branchenübergreifend schlechter beurteilt werden, als noch im Frühjahr, sind die Personalplanungen der Leipziger Unternehmen eher günstig, so die IHK.

Lichtblick unter den Wirtschaftsbereichen ist momentan das Gast- und Tourismusgewerbe. Gegenüber der Frühjahrsumfrage hat sich die Situation hier kaum verändert; die Erwartungen sind sogar um einen Punkt gestiegen. Vor allem mit Blick auf das Adventsgeschäft bleiben die Hotels und Restaurants für das vierte Quartal verhalten optimistisch.

Für den IHK-Geschäfstklima-Index wurden mehr als 640 Unternehmen aller Branchen und Größen befragt. Sie alleine beschäftigen mehr als 43.000 Frauen und Männer.