Leipziger Wasserfest 2009

Von Freitag bis Sonntag herrscht wieder Ausnahmezustand an den Leipziger Gewässern.

Größer, schöner und bunter – so wird das 9. Leipziger Wasserfest an den Leipziger Seen, in Plagwitz oder Lindenau und erstmals auch im Zentrum und im Leipziger Norden wieder hohe Wellen schlagen. Mehr als 1.000 Mitwirkende wagen sich auch diesmal wieder auf die Boote, paddeln in verschiedenen Wettbewerben mit Prominenten und Weltmeistern um die Wette oder stürzen sich sogar von der mehr als sechs Meter hohen Flugrampe am Lindenauer Hafen.

Los geht’s am Freitag mit der Hafenparty am Lindenauer Hafen, zeitgleich mit einer romantischen Nacht mit Live-Musik und Salsa-Workshop am Bootshaus Klingerweg.

Am Samstag jagt ein Höhepunkt den nächsten: Mehr als hundert, oft skurrile Boote werden 11Uhr zum Start der Bootsparade am Stelzenhaus am Karl-Heine-Kanal erwartet. Nach Klatschvotum und Kür des schönsten Bootes am Bootshaus Klingerweg wird das Gladiatorenpaddeln von 16 bis 18 Uhr wieder Weltmeister, Prominente und Leipziger Sportler in einem Boot zusammenführen.

Im Lindenauer Hafen findet in diesem Jahr auch wieder der Wasserduathlon, ein Bootsrennen zu Wasser und zu Lande, seinen Zielpunkt. Bei der „Wasserolympiade“ am Samstag ab 12 Uhr gehen dann am Hafen die Akteure buchstäblich über das Wasser. Den ganzen Tag über werden die Sieger in Disziplinen wie Wasserlaufen, -radfahren u.Ä. ermittelt.

Sportlich wird es mit Sicherheit auch wieder am Cospudener See. Segeln, Beachvolleyball und Bootsfahrten locken die Gäste des Wasserfestes nach Neuseenland. Am Kulkwitzer See lockt das Piratendorf am Schiff „Santa-Anna“ zu abenteuerlichen Wasserspielen, Seemannsgarn am Lagerfeuer und Ponyreiten. Am Abend feiert der Hafen seine zweite Hafenparty mit einem weiteren großen Wasserfeuerwerk. Das Bootshaus Klingerweg ist fest in karibischer Hand und wird die Gäste mit Samba, Limbo und Capoeira begeistern.

Mitten im Clara-Zetkin-Park startet ebenfalls am Sonntag das traditionelle Entenrennen. Punkt 11 Uhr schwimmen die gelben Quietschtiere zum Ruhm ihrer Paten und für einen guten Zweck im Elsterflutbett um die Wette. Kinderliebling „Theo Tintenklecks“ erwartet am Klingerweg „Tabaluga und seine Freunde“.

Absolutes Sonntags-Highlight ist der Flugtag am Lindenauer Hafen. Hier stürzen sich ab 14 Uhr tollkühne Piloten mit ihren mehr oder weniger fliegenden Kisten Marke Eigenbau ins kühle Nass. Dieses Spekakel sollte auf keinen Fall verpasst werden – wagemutige Teilnehmer sind übrigens noch herzlich willkommen.

Neu ist in diesem Jahr, neben der Teilnahme des Kulkwitzer See und der Schladitzer Bucht, der Standort Clara-Zetkin-Park. Unter dem Motto „Wasser-Classics“ werden hier am Samstag und Sonntag leichte, klassische Klänge für entspannte Stimmung rund um den historischen Pavillon zwischen Klingerweg und Elsterflutbett sorgen.

Darüber hinaus lockt die Schladitzer Bucht am Samstagabend ab 18 Uhr mit dem „Seebeben“ – einem Musik- und Sportfestival, sowie der Kulkwitzer See mit einem „Piratendorf“ (Piratenschiff Santa-Anna) am Samstag und einem „Neptunfest“ (Markranstädt) am Sonntag.