Leipziger Weihnachtsmarkt – ein Paradies für Taschendiebe

Trubel, Getümmel, Menschenmassen – ein Paradies für Langfinger. Was kommt ihnen wohl gelegener als ein Weihnachtmarkt? Auch in Leipzig lädt der Weihnachtmarkt zu geselligen Beisammensein – damit Sie nicht mit weniger Geld nach Hause gehen, als Ihnen lieb ist, haben wir uns ein paar Tipps von der Leipziger Polizei geholt.

Eine offene Tasche, lose um den Arm gelegt, das ist doch sehr verführerisch – nicht umsonst sagt man „Gelegenheit macht Diebe“. Ein unachtsamer Augenblick und das Portmonee ist weg.

Interview: Anke Fittkau – Polizei Leipzig

Gerade an den Wochenenden zieht es viele Leipziger auf den Weihnachtsmarkt oder auf der Suche nach Geschenken in die Leipziger Innenstadt. Aber auch unter der Woche ist man vor Langfingern nicht sicher. Vorsicht ist deshalb geboten.

Interview: Anke Fittkau – Polizei Leipzig

Außerdem sollte man vermeiden, Portmonee und Schlüssel in einer Tasche aufzubewahren. Der Personalausweis verrät Ihre Adresse, den Schlüssel liefern Sie netter Weise mit und da Sie gerade auf dem Weihnachtsmarkt sind, ist Ihre Wohnung vermutlich auch unbewacht.

Aber nicht nur die Handtasche ist ein begehrtes Objekt. Auch der Geldbeutel in der Gesäßtasche macht es Dieben leicht.

Interview: Anke Fittkau – Polizei Leipzig

Wer Taschendieben zum Opfer gefallen ist, sollte möglichst um Hilfe rufen, um andere Passanten auf sich aufmerksam zu machen. Um der Polizei die Ermittlungsarbeit zu erleichtern, sollte man versuchen, sich das Gesicht, des Täters zu merken.

Damit der Besuch des Weihnachtsmarktes trotz der Langfinger noch Spaß macht, ist die Polizei natürlich vor Ort und hält für Sie die Augen offen.

Interview: Anke Fittkau – Polizei Leipzig

Bislang scheinen die Taschendiebe auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt kein leichtes Spiel gehabt zu haben. Nur rund 15 Anzeigen sind bisher bei der Polizei eingegangen. Damit das so bleibt, sollten Sie die Ratschläge von Anke Fittkau beherzigen. Dann steht einem entspannten Bummel über den Markt nichts mehr im Wege.