Leipziger Weihnachtsmarkt klingt erfolgreich aus

Das Marktamt kann zum Ende des Weihnachtsmarktes auch dieses Jahr wieder eine positive Bilanz ziehen.

Noch sind zwar nicht alle Zahlen ausgewertet, allerdings ist Marktamtsleiter Walter Ebert schon jetzt sehr zufrieden.

Insgesamt wurden, Stand Dienstag, 350.000 Liter Heißgetränke verkauft. Davon 175.000 Liter Glühwein und 7.000 Liter des erstmals zugelassenen Glühbiers.

Aber auch typisch weihnachtliche Leckereien wurden dieses Jahr wieder in hoher Zahl verkauft. So wurden fast eine halbe Million Bratwürste, 15 Tonnen Fisch sowie acht Tonnen gebrannte Mandeln und Nüsse unter die Leute gebracht.

Bei einer europaweiten Umfrage konnte der Leipziger Weihnachtsmarkt in Sachen Beliebtheit dieses Jahr einen respektablen sechsten Platz erreichen – sehr zur Freude des Marktamtes.

Auch die verschiedenen Händler auf dem Markt sind im Großen und Ganzen zufrieden mit dem Verlauf des Weihnachtsgeschäfts.

Auch in diesem Jahr erfreuten sich die Glühweintassen einer großen Beliebtheit als schönes Souvenir:  Von den 55.000 Stück sind nur wenige hundert Exemplare übrig geblieben. Zuletzt musste sogar auf die als Reserve gedachten Stiefelbecher ausgewichen werden. Deswegen wird die Stückzahl im nächsten Jahr erhöht.

Bereits im Januar wird das Marktamt dann mit der Planung für den nächsten Weihnachtsmarkt beginnen. Auch 2016 soll es wieder viele neue Ideen und Anregungen geben.