Leipziger Werbeoffensive in Hongkong

Musikgenuss von Weltruf, viel Fachkompetenz aus Politik und Wirtschaft und eine künstlerische Lichtinstallation – mit dieser interessanten Mischung wirbt Leipzig an den kommenden Tagen in Hongkong um Aufmerksamkeit. Leipzigs Auftritt in der asiatischen Metropole ist Teil einer Akquisitionsreise für den Wirtschaftsstandort in Mitteldeutschland, die parallel zur Asientournee des Gewandhauses in Japan, Südkorea, Taiwan, Hongkong und China stattfindet.

Dabei präsentiert sich das Gewandhausorchester zum ersten Mal in seiner Geschichte mit Aufführungen seiner drei Spielstätten – Gewandhaus, Oper und Thomaskirche – gemeinsam in Fernost. Die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH liefert mit einer riesigen Lichtinstallation dafür den passenden Rahmen – mit der Projektion
„tongleichlicht“ erstrahlt vom 18. bis 20. März allabendlich eine Lasershow, die die Musik der Leipziger Klangkörper direkt in Licht umsetzt.

„Die gemeinsame Präsenz von Oper, Gewandhaus und Thomanerchor beim weltweit
renommierten ,Hong Kong Arts Festival’ spricht Bände: Mit diesem außergewöhnlichen Vorhaben und dieser geballten kulturelle Kompetenz werden wir – davon bin ich fest überzeugt – erfolgreich für die Kulturstadt Leipzig werben. Hinzu kommt eine Lichtinstallation der LTM, die ebenfalls große Aufmerksamkeit erzeugen wird. Ich freue mich zudem über Gespräche mit Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung und Tourismus.

Asien ist ein Wachstumsmarkt und ein Kontinent, der sich in Höchstgeschwindigkeit entwickelt – wir sind also gut beraten, vor Ort Beziehungen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen. Deshalb freue ich mich besonders, dass die Stadt Leipzig gemeinsam mit dem Deutschen Generalkonsulat in Hongkong 350 internationale Gäste zu einem Empfang begrüßen darf“, fasst Oberbürgermeister Burkhard Jung seine Erwartungen zusammen.