Leipzigs Schulen sollen digitaler werden

Leipzig - Neue Laptops, PCs und Beamer: Leipzigs Schulen sollen digitaler werden. Möglich macht das ein Förderprogramm des Bundes. Durch den so genannten Digital Pakt fließen alleine in Leipzigs Schulen 27,5 Millionen Euro. 

Millionenförderung für Leipzigs Schulen: Bis zum Jahr 2024 stehen den 171 Schulen der Stadt 27,5 Millionen Euro zur Verfügung. Möglich macht das das bundesweite Förderprogramm Digital Pakt. Die Pläne wurden nun von Oberbürgermeister Burkhard Jung und Schulbürgermeister Thomas Fabian vorgestellt. Konkret sollen die Schulen mit neuer Technik wie Beamer, interaktive Displays, PCs, Notebooks aber auch mit Tablets ausgestattet werden. Dafür stehen insgesamt 16 Millionen Euro zur Verfügung. Die restlichen 11 Millionen Euro sind für den Ausbau der digitale Infrastruktur gedacht. 

Bis zum Jahr 2024 will die Stadt über die Fördermittel rund 7400 PCs, 2300 Notebooks und 6900 Tablets mit Zubehör anschaffen. 

© Leipzig Fernsehen

Zu den Fördermitteln kommen jeweils noch Eigenmittel der Stadt dazu. Schulbürgermeister Fabian sieht in den Möglichkeiten, die der Digital Pakt schafft, eine Bereicherung für den Unterricht

Nicht vom Digital Pakt gefördert werden übrigens Smartphones und Geräte, die überwiegend für die Verwaltung genutzt werden. Was noch fehlt ist der Stadtratsbeschluss. Er wird im Februar erwartet. Danach können die Schulen ihre Bedarfe anmelden.