Leipzigs Wachstum steigt weiter an

Leipzig- Leipzig wächst weiter. Seit Ende März 2016 bis März 2017 sind mehr als 11.000 Zuwanderer in die Messestadt gezogen, darüber informierte heute das Amt für Statistik und Wahlen beim ersten Quartalsbericht 2017.

Die 600.000er-Marke bleibt allerdings nach wie vor ungeknackt. Insgesamt zählt Leipzig im Moment rund 583.000 Einwohner. Damit ist der relative Zuwachs in Leipzig so hoch wie in keiner anderen Großstadt Deutschlands. Und dafür gibt es Gründe:
Vor einigen Jahren sei es noch das Umland von Leipzig und Sachsen gewesen, aber mittlerweile kommen die Zuwanderer auch aus den alten Bundesländern und vor allem in den letzten zwei Jahren auch aus dem Ausland, 
so die Leiterin des Amtes für Statistik und Wahlen Ruth Schmidt.


Doch wie stehen die Leipziger zum Einwohnerwachstum in der Messestadt?

Die meisten sehen nur Vorteile für Kultur und Vielfalt mit der Zuwanderung. Solange die Wohnsituation dieselbe bleibe, sehe man keine Probleme, verrieten uns die Leipziger.


Durch die Zuwanderung steht die Stadt nun wieder vor neuen Aufgaben. So müssen neben den bestehenden Problemen, wie dem Aufstocken fehlender Kitaplätze, noch andere Aspekte geklärt werden. 

Leute wollen hier leben und bräuchten daher Infrastruktureinrichtungen, so Ruth Schmidt. Außerdem müssen Wohnplätze geschafft werden und das alles sei eine große Herausforderung für die Stadt.
Der Quartalsbericht, der sich auf das erste Viertel des Jahres 2017 bezog, thematisierte unter anderem auch den Kfz-Bestand, die Einkommenssituation und den Tourismus in Leipzig.