125 Mio Euro für begabte Schüler

Dresden - Zehn sächsische Gymnasien beteiligen sich dieses Jahr an der gemeinsamen Initiative von Bund und Ländern zur Förderung von leistungsstarken Schülern. Zur Verstärkung der Begabtenförderung werden insgesamt 125 Millionen Euro bereitgestellt.

Die Auftaktveranstaltung zur Begabtenförderung hat am Dienstag, den 20. März, in Dresden statt gefunden. Kultus-Staatssekretär Herbert Wolff eröffnete die Veranstaltung und Kultusminister Christian Piwarz kam später zu einer Diskussion dazu.

"Dass Verstärkung der Begabtenförderung im völligen Konsens aller Bundesländer und mit dem Bund erfolgt und dass sie als allgemeiner Auftrag von Lehrern und Schule gesehen wird, ist ein bedeutsamer Schritt. Mit gewissem Stolz können wir sagen, dass es Sachsen war, das das Thema immer wieder in die Diskussionen der Kultusministerkonferenzen eingebracht hat", betont der Staatssekretär.

Die gemeinsame Initiative von Bund und Ländern "Leistung macht Schule" startete am 30. Januar 2018 in Berlin. In den kommenden zehn Jahren sollen damit die schulischen Entwicklungsmöglichkeiten talentierter Kinder und Jugendlicher - unabhängig von Herkunft, Geschlecht, und sozialem Status - im Regelunterricht gefördert werden. Die Bund-Länder-Initiative wurde Ende 2016 von der Kultusministerkonferenz und dem Bundesbildungsministerium beschlossen.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen