Leistungssteigerung durch DENK-SPORT – Psychologen der TU Dresden entwickeln Theaterprojekt

Vormittags Schule und nachmittags auf die Bühne: Dr. Sabine Al-Diban von der Professur für Entwicklungspsychologie an der TU Dresden hat ein Freizeitprojekt für Schülerinnen und Schüler entworfen.

Dieses verbindet Bewegung, Ausdauertraining, Theater-, Tanztheater und einen medientechnischen Praxiskurs miteinander kombiniert.

Dr. Al-Diban will mit diesem Projekt untersuchen, ob durch die ganzheitlich angelegte Intervention die Kompetenzen der Teilnehmer nicht nur in den trainierten Bereichen zunehmen. Sie geht davon aus, dass ein positiver Transfer, eine Übertragung auf weitere, nicht direkt trainierte Bereiche stattfindet. Beispielsweise könnte sich eine verbesserte motorisch-physiologische Leistungsfähigkeit positiv auf schulbezogene Leistungen in den tangierenden Fächern Sport, Deutsch, Musik, Mathematik und Informatik auswirken.

Dr. Al-Diban will mit diesem Projekt untersuchen, ob durch die ganzheitlich angelegte Intervention die Kompetenzen der Teilnehmer nicht nur in den trainierten Bereichen zunehmen. Sie geht davon aus, dass ein positiver Transfer, eine Übertragung auf weitere, nicht direkt trainierte Bereiche stattfindet. Beispielsweise könnte sich eine verbesserte motorisch-physiologische Leistungsfähigkeit positiv auf schulbezogene Leistungen in den tangierenden Fächern Sport, Deutsch, Musik, Mathematik und Informatik auswirken.

Anmelden können sich Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren, die nicht am Gymnasium lernen. Dieses Angebot steht den TeilnehmerInnen kostenlos zur Verfügung.

Quelle: Pressestelle TU Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!