Leitplanke gestreift, Verkehrsschilder umgefahren

7.000 Euro Schaden – so die Bilanz nach einem Verkehrsunfall am Dienstag, gegen 20:00 Uhr, auf der B 2/Messeallee in Leipzig-Seehausen.

Der Fahrer (45) eines Pkw Mazda befuhr die B 2 in stadtauswärtiger Richtung. Während seiner Fahrt nach Wiederitzsch streifte er, laut Polizeiaussagen, zunächst eine Leitplanke, überfuhr ein auf einer Verkehrsinsel feststehendes Verkehrsschild „Vorfahrtsstraße“ und „Geradeauspfeil“ sowie eine Warnbake in Höhe Georg-Herwegh- Straße und verlor dabei die vordere Kennzeichentafel.

Danach blieb er dann auf Grund Totalschadens seines Autos stehen. Der Mann verletzte sich nicht. Er stieg dann aus und ging zu einer Abschleppfirma, dessen Eigentürmer die Polizei verständigte. Der Mazdafahrer gab an, einen Zuckerschock erlitten zu haben und sich an nichts, außer an die ungefähre Fahrtstrecke und das Umfahrens eines Verkehrsschildes, erinnern zu können.

Polizeibeamte des Reviers Nord fuhren die angegebene Strecke ab, stellten die drei Unfallorte fest und dokumentierten alles. Der Mazda wurde sichergestellt. Gegen den 45-jährigen Leipziger wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.