LeoBus GmbH streikt am Dienstag in Leipzig und Umland

Die LeoBus GmbH wird am 20.08.2013 von 3.00 Uhr bis ca. 9:00 Uhr bestreikt. Betroffen sind die Betriebshöfe Lindenau und Zwenkau sowie der Straßenbahnhof Paunsdorf.+++

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft „ver.di“ verhandelt zur Zeit mit der Geschäftsführung der LeoBus GmbH über einen neuen Vergütungstarifvertrag und einen Rahmentarifvertrag. Ziel ist es, den Spartentarifvertrag Nahverkehr einzuführen und damit eine Angleichung an die Einkommen der Leipziger Verkehrsbetriebe zu erreichen.

 „Es kann nicht angehen, dass ein Busfahrer bei der LeoBus GmbH weitaus weniger verdient als ein Kollege der LVB, der im selben Liniennetz fährt“, so Verhandlungsführer Gerd Doepelheuer von ver.di. Die Arbeitgeber haben einen Stufenplan angeboten, der eine Überführung der Kolleginnen und Kollegen der LeoBus in den Tarifvertrag Nahverkehr in bis zu acht Jahren vorsieht. Dann sollen sie aber nur in die unterste Stufe des TV-N überführt werden. Das bedeutet, ihre Betriebszugehörigkeit wird für die Eingruppierung nicht anerkannt.

Ein Busfahrer der LeoBus GmbH verdient derzeit 1.592,10 Euro brutto monatlich beziehungsweise 9,15 Euro pro Stunde. Am Mittwoch, den 7. August, sind die Tarifverhandlungen ohne Ergebnis abgebrochen worden. Die ver.di Tarifkommission hat beschlossen, mit einem Warnstreik die Forderungen zu unterstützen. Ziel des Streikes ist, den Arbeitgeber zu zwingen, mit einem neuen verhandlungsfähigen Angebot die Verhandlungen fortzusetzen.