Leopard Kian aus Chemnitzer Tierpark zieht um

Am Freitagvormittag begann für den Persischen Leoparden Kian die große Reise in ein neues Zuhause, Ziel ist der Zoo der slowenischen Partnerstadt Ljubljana.

Die männliche Großkatze wurde im Juli 2011 im Tierpark Chemnitz geboren. Persische Leoparden leben seit 1999 im Chemnitzer Tierpark. Der Nachwuchs verlässt üblicherweise den Geburtszoo, um Inzucht zu vermeiden. So fand auch Kians Schwester letztes Jahr in einem schwedischen Zoo ihr neues Zuhause.

Die Art wird über ein Europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP) gemanagt, welches vom Zoo in Lissabon geführt wird. Dort werden die Daten aus den teilnehmenden Zoos über Geburten, Todesfälle, abzugebende Tiere, benötigte Tiere usw. gesammelt und von einem sogenannten Zuchtbuchführer verwaltet. Dieser empfahl dem Tierpark Chemnitz, den jungen Kater in den Zoo von Ljubljana abzugeben, wo er mit einem jungen Weibchen verpaart werden soll.

Leopard Kian hätte im heimischen Tierpark in absehbarer Zeit keine Partnerin bekommen können, da der Platz für zwei Paare und möglichen Nachwuchs zu knapp ist. Sein Elternpaar verbleibt in Chemnitz. Persische Leoparden haben in Zoohaltung eine Lebenserwartung von bis zu 20 Jahren.

Bevor es für Kian auf die Reise ging, wurde er zum Verladen in Narkose gelegt und bei dieser Gelegenheit noch einmal medizinisch untersucht. Um das Tier nicht unnötig in Stress zu versetzen, geschah dies in absoluter Ruhe. Nur die unmittelbar damit beauftragten Personen waren anwesend. Abgeholt wurde Kian von seinen neuen slowenischen Tierpflegern. Der Transfer findet auf dem Landweg statt. Kian erlebt die Reise im wachen Zustand. Gestartet wurde erst, nachdem er aus der Narkose erwacht war.