Lernen in der Praxis

Sachsen will die Quote der Schulabbrecher unter Mittelschülern weiter senken.

Kultusminister Roland Wöller hat dafür heute das Schulprojekt „Produktives Lernen“ vorgestellt. Dazu geht es raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Praxis.

An zwei Tagen findet Unterricht statt, den Rest der Woche besuchen die Schüler ein Unternehmen. An dem Projekt beteiligen sich sieben Schulen in ganz Sachsen. Darunter auch die Georg-Weerth-Schule in Chemnitz.

Interview: Roland Wöller (CDU) – Kultusminister Sachsen

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar