Letzte Chance zur Mitgestaltung Chemnitzer Freiflächen

„Querdenken und Mitgestalten“ – Unter diesem Motto sind die Chemnitzerinnen und Chemnitzer im Jahr der Wissenschaft aufgerufen, Ideen für die Nutzung freier Flächen in der Stadt einzubringen.

Noch bis zum 14. Oktober können Vorschläge für drei Grundstücke im Chemnitzer Stadtgebiet eingereicht werden. Die besten Ideen werden umgesetzt.

Die drei Flächen befinden sich in der Straße der Nationen zwischen Zöllnerstraße und Wilhelm-Külz-Platz und in der Matthesstraße zwischen Leipziger und Bergstraße neben der Kletterhalle. Eine dritte Fläche befindet sich in der Jakobstraße zwischen Martinstraße und Tschaikowskistraße.

Mit der Gestaltung der Freiflächen soll das kreative Potenzial der Chemnitzerinnen und Chemnitzer bei der Entwicklung der Stadt sichtbar gemacht werden. Die Projekte sollen möglichst einen öffentlichen Nutzen haben, soziale Belange berücksichtigen, Identität mit dem Umfeld schaffen sowie ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit anstreben. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Gemüsegarten, Ponyhof, Kleinkunstbühne, Kletterwald. Alles ist möglich.

Die Umsetzung der Ideen findet im Laufe des kommenden Jahres statt. Insgesamt 25.000 Euro stehen hierfür zur Verfügung.

Wer als Eigentümer eine Fläche zur Verfügung stellen möchte, um sie einer neuen und bunten Nutzung zuzuführen, ist dazu ebenfalls herzlich eingeladen.

Informationen und Teilnahmebedingungen gibt es auf www.jahrderwissenschaft.de