Letzte Chance zur Teilnahme

Dresden - Noch bis zum 19. August können sich junge Menschen mit ihren digitalen Projekten am Deutschen Multimediapreis mb21 beteiligen. Es winken Preisgelder in Höhe von 11.000 Euro sowie die Teilnahme am Medienfestival. Der Bundeswettbewerb zeichnet nicht nur Websites und Blogs, sondern auch Games, Apps, Podcasts, Video-Kanäle, Software oder Maker-Projekte aus. Das Medienfestival findet vom 23. bis 24.11. in den
Technischen Sammlungen statt.

Seit inzwischen 21 Jahren präsentiert und prämiert der Deutsche Multimediapreis die kreativen Arbeiten und Projekte junger Menschen. »Von Beginn an war es das Ziel des Wettbewerbs, Kinder und Jugendliche zum kreativen Experiment mit neuen Medien zu motivieren, ihre Arbeiten der Öffentlichkeit zu präsentieren und so den Blick für die Potentiale digitaler Medien zu schärfen«, erinnert sich Kirsten Mascher, Projektleiterin und Mit-Initiatorin des Wettbewerbs. »Bis heute ist der Deutsche Multimediapreis ein Gratmesser für aktuelle Entwicklungen und Trends und zeigt, dass viele junge Menschen ebenso verantwortungsvoll wie selbstbestimmt mit digitalen Medien umgehen können«, so Mascher weiter.

Höhepunkt des Wettbewerbs ist das Medienfestival, das vom 23. bis 24. November in den Technischen Sammlungen Dresden stattfinden wird. Wer von der Fachjury für einen der Preise nominiert wird, wird zu der Veranstaltung eingeladen und hat dort die Möglichkeit, seine Arbeit öffentlich zu präsentieren und sich zugleich mit anderen Medienschaffenden aus ganz Deutschland zu vernetzen. »Nicht Wettstreit und Konkurrenz, sondern Wertschätzung und Anerkennung stehen bei uns im Mittelpunkt«, so Thomas Hartmann, Projektleiter am Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF).

Der Deutsche Multimediapreis mb21 wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Landeshauptstadt Dresden gefördert. Veranstalter sind das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) sowie das Medienkulturzentrum Dresden.