Letzte Ehre für Kurt Masur in Leipzig

In einer bewegenden Zeremonie nahmen Freunde, Weggefährten, Politiker und Vertreter der Gesellschaft Abschied von Kurt Masur.

Pünktlich um 11Uhr schlugen die Glocken der Thomaskirche zu Ehren des ehemaligen Gewandhauskapellmeisters Kurt Masur. An der öffentlichen Trauerfeier nahmen neben seiner Familie auch zahlreiche Vetreter aus Politik und Gesellschaft teil. Unter ihnen auch die Oberbürgermeister von Dresden und Leipzig. Die Trauergäste waren sichtlich berührt von der Zeremonie.

Auch vor der Thomaskirche nahmen zahlreiche Leipziger Abschied von Masur.

Während der Trauerfeier sprach Oberbürgermeister Burkhard Jung der Familie sein Beileid aus und dankte Masur für seine Verdienste für die Stadt. Gemeinsam mit der Witwe Tomoko Masur wird die Stadt Leipzig nach einer geeigneten Möglichkeit suchen, den Künstler zu würdigen.

Am Nachmittag wurde Kurt Masur im Kreise seiner Familie auf dem Leipziger Südfriedhof beerdigt.

Zu seinen Ehren wird am 16. April ein Konzert aufgeführt. Der Dirigent war am 19.Dezember im Alter von 88 Jahren in New York verstorben.