Letzte Gelegenheit

Im Chemnitzer Opernhaus hebt sich am Freitagabend zum letzten Mal der Vorhang für „Alcina“.

Die große Zauberoper stammt aus der Feder von Georg Friedrich Händel und entführt den Zuschauer gleich zu Beginn in eine phantastische Welt.

Hier herrscht die morgenländische Zauberin Alcina, mit magischen Kräften verführt sie alle Männer, die ihr Reich betreten. Ihrer überdrüssig verwandelt sie sie anschließend in Felsen, Bäche und Tiere. Doch dann verliebt sich Alcina ernsthaft in einen Ritter.

Regisseur Dominik Wilgenbus hat seiner Phantasie freien Lauf gelassen, die hochkarätig besetzten Hauptfiguren agieren – ausgestattet mit üppig gestalteten Kostümen – in einem ebenso beeindruckenden wie wandelbaren Bühnenbild.

Verstärkt wird die Titelrolle der Alcina durch die Tänzerin Simone Elliott, sie lässt die Emotionen der Figur körperlich sichtbar werden. 25 Jahre lang haben alle Chemnitzer Freunde der Barockmusik auf diese Klänge warten müssen. 

Am Freitag nun können Sie sich noch einmal davon verzaubern lassen. 19.30 Uhr ist Vorstellungsbeginn.

Kostenlose Kleinanzeigen bei SACHSEN FERNSEHEN