Letzter Tag der offenen Tür in der Staatsoperette Dresden am „alten“ Standort in leuben

2500 Besucher haben am Wochenende die Chance genutzt, beim letzten Tag der offenen Tür einen Blick hinter die Kulissen der Staatsoperette in Dresden-Leuben zu werfen. Der Umzug ins Kraftwerk Mitte beginnt im Sommer 2016. +++

Die ersten Abschiedsszenen von der Staatsoperette in Dresden-Leuben hat es wohl bereits am Wochenende gegeben. Rund 2500 Besucher nutzten am Samstag die Gelegenheit, beim letzten Tag der offenen Tür am Standort in Leuben beim Kostümverkauf begehrte Stücke zu ergattern und Details aus dem Theaterleben hinter der Bühne zu erfahren.

Interview im Video mit Wolfgang Schalter, Intendant Staatsoperette Dresden

Das Traditionshaus und mit ihm das unterhaltende Musiktheater in Dresden blicken auf eine bewegte Geschichte zurück. 1947 begann die erste Spielzeit der Staatsoperette in Leuben. Wolfgang Schaller und sein Ensemble freuen sich jetzt insbesondere auf die viel besseren Arbeitsbedingungen am neuen Operettenstandort im Dresdner Zentrum.

Interview im Video mit Annekatrin Klepsch (Die Linke), neue Kulturbürgermeisterin Dresden

Zunächst startet jetzt die neue Spielzeit mit vielen Programmhöhepunkten.
Der Umzug der Operette in das Kraftwerk Mitte wird im Sommer 2016 beginnen.
Die Eröffnung ist im Dezember geplant.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar