Letztes Laubegaster Inselfest zu Ende gegangen

Dresden - Am Wochenende ist das vorerst letzte Laubegaster Inselfest zu Ende gegangen. Durch die von Jahr zu Jahr steigenden Kosten von 79.000 Euro (2016) auf über 100.000 Euro im aktuellen Jahr, wird es kein weiteres Fest geben. 

Seinen Namen hat das Stadtfest durch das Jahrhundertwasser, das im August 2002 den Stadtteil durch die Wassermassen der Elbe, in eine Insel verwandelte. Es wurde seit 2003 an der Elbe, am Laubegaster Ufer und rund um Altlaubegast gefeiert.

Das Ponton zum Elbhangfest wurde von Jahr zu Jahr immer größer und bot neben vielen Konzerten und unzähligen Ständen auch ein großes Feuerwerk und einen Umzug. Und dennoch waren viele Besucher von den teil hoch erscheinenden Eintrittspreisen enttäuscht.

Doch davon liesen sich die viele tausenden Dresdner sich nicht die Stimmung vermiesen und genossen stattdessen bei strahlendem Sonnenschein ihr Eis, Bratwurst oder Baumstriezel oder entspannten bei stimmungsvoller Musik und einen kühlen Bier.

Neben dem großen Feuerwerk stellte auch der 14. Drachenboot-Cup einen großartigen Höhepunkt des Festes dar.