Leubnitz-Neuostra und Prohlis: Schäden auf der Dohnaer Straße werden beseitigt

Vom 15. Juni bis 6. September baut die Landeshauptstadt Dresden die B 172 Dohnaer Straße von der Tornaer Straße bis zur Spitzwegstraße sowie den Knotenpunkt Hauboldstraße aus. Die Kosten betragen etwa eine Million Euro. +++

Dabei werden drei Bushaltestellen barrierefrei umgebaut und zwei weitere Bushaltestellen erneuert, Querungen in die B 172 für Versorgungsunternehmen eingebaut, Schächte der Stadtentwässerung Dresden und des Straßen- und Tiefbauamtes saniert und große Teile der Asphaltdecke erneuert.
In den ersten Bauphasen bis zu den Sommerferien gibt es keine größeren Sperrungen. Ab dem 13. Juli wird die stadtwärtige Richtungsfahrbahn voll gesperrt und der Verkehr großräumig über die Reicker Straße umgeleitet. Die Arbeiten in den Fahrstreifen sollen bis zum Ende der Sommerferien, 21. August, beendet sein. Danach erfolgt noch der Rückbau von Provisorien sowie Begrünungsarbeiten im Mittelstreifen.
Das Straßen- und Tiefbauamt hat die Firma Wolff & Müller Straßenbau GmbH & Co. KG mit den Bauarbeiten beauftragt.  Die Kosten betragen etwa eine Million Euro.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden