Leuchtende Erfindung aus Pilzen

Dresden - Ingenieure der TU Dresden entwickeln ein ungiftiges Knicklicht, das durch einen heimischen Pilz leuchtet und ökologisch abbaubar ist. Der Bio-Leuchtstab „Foxfire“ soll eine nachhaltige regionale Alternative zu den nicht unumstrittenen Knicklichtern sein. Knicklichter bestehen aus einem ätzenden Flüssigkeitsgemisch und Glassplittern, was zu Unfällen mit Kleinkindern führte. Die Mitarbeiter der Professur für Holztechnik und Faserwerkstofftechnik machen sich nun den Leuchteffekt des Herben Zwergknäuelings zu nutze.

©  Mohl/TU Dresden
© Sven Grasselt-Gille TU Dresden