Licht aus in der Funkelstadt in Dresden

DIE FUNKELSTADT schließt nach 30 Tagen in Dresden ihre Tore. Mit mehr als 150.000 Besucher sind die Erwartungen der Veranstalter übertroffen worden. +++

1000 FUNKEL  DIE FUNKELSTADT schließt nach 30 Tagen heute in Dresden
ihre Tore. Mehr als 150 000 Besucher hatten die deutschlandweit
einmalige Weihnachts- und Erlebniswelt in den vergangenen Wochen
besucht. Es war eine funkelnde Premiere. Die Dresdner und ihre Gäste
haben meine funkelndsten Erwartungen übertroffen, so FUNKELSTADT Chef, Dirk Grünig. Vom ersten bis zum letzten Tag sei die Zahl der
Besucher stetig gestiegen. Besonders Familien mit Kindern seien
teilweise bis zu sieben Stunden in den Stadtvierteln der FUNKELSTADT auf
Entdeckungsreise gegangen. Einige Familien hätten sich besonders das
Warten auf den Weihnachtsmann am 24. Dezember für nächstes Jahr
bereits fest in den Terminkalender eingetragen. Enorme Resonanz habe es
auch auf das Schnupperfunkeln ab 20 Uhr gegeben. Interessant war dabei,
dass viele Besucher nach dem Schnupperfunkeln gleich noch einmal Karten
gekauft haben, um mit der Familie oder Freunden wiederzukommen.

In den kommenden 20 Tagen werde die FUNKELSTADT auf der Cockerwiese nun
abgebaut und das Gelände rekultiviert. Danach, so der FUNKELSTADT –
Chef, werde Bilanz gezogen. Dazu wolle man sich auch mit den
Verantwortlichen der Stadt noch einmal an einen Tisch setzen, um zu
sehen, welches Potenzial das Projekt für die Region biete und ob die
FUNKELSTADT in Dresden auch ein weiteres Mal willkommen sei. Ich möchte
der Stadt und allen verantwortlichen Behörden und Institutionen noch
einmal herzlich für die großartige Unterstützung und Zusammenarbeit
danken, so Dirk Grünig.

Sechs Jahre lang hatten die Veranstalter die FUNKELSTADT geplant und
konzipiert. Auf insgesamt 15.000 Quadratmetern hatte die
Weihnachtserlebniswelt seit dem 25. November auf der Dresdner
Cockerwiese ihre Besucher erwartet. Rund 420 Mitarbeiter erweckten die
Funkelstadt täglich zum Leben, darunter rund 120 Künstler. Ideen und
Konzept für die nächste Funkelstadt sind in meinem Kopf schon zu 60
Prozent fertig, sagte Dirk Grünig. Dazu, dass sie noch funkelnder und
phantastischer werde, hätten auch die Ideen vieler Besucher beigetragen.

1000 FUNKEL  DIE FUNKELSTADT ist ein Kooperationsprojekt der Messe
Dresden und der Wunderräume GmbH. Die künstlerische Ausgestaltung hatte
das international
bekannte HELMNOT THEATER übernommen, das 1995 in Lichtenstein/ Sachsen
gegründet worden war.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!