Lichtenau: Explosion in Recycling-Firma

Aus noch unklarer Ursache geschah am Dienstag, gegen 10.45 Uhr, in einer im Gewerbegebiet Ottendorf ansässigen Recyclingfirma für Lösungsmittel und Chemikalien ein Arbeitsunfall.

Bei Reinigungsarbeiten an einer Destillationsanlage kam es zu einer Verpuffung, in deren Folge sich eine Stichflamme bildete. Dabei erlitten drei Arbeiter (54, 56, 57) Verletzungen, zu deren Schwere noch nichts bekannt ist. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Die Freiwilligen Feuerwehren Ottendorf und Oberlichtenau waren mit insgesamt 20 Kameraden zur Gefahrenabwehr vor Ort. Es kam jedoch zu keinem Brand. Evakuierungen bzw. Unterbrechungen der Arbeitsabläufe bei benachbarten Firmen waren nicht notwendig. Ob bei der Verpuffung in der betroffenen Firma Sachschaden entstand, konnte bisher noch nicht geklärt werden.

Die Abteilung Arbeitssicherheit der Landesdirektion Dresden und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar