Lichtenau/OT Auerswalde: Vergiftung an Grundschule?

Am Donnerstag, gegen 11.30 Uhr, wurden Rettungskräfte und Polizei zu einer Grundschule in der Straße Am Kirchberg gerufen.

Hier klagten mehrere Schüler und eine Lehrerin nach dem Mittagessen über Bauchschmerzen und Erbrechen. Insgesamt waren zehn Schüler (zwischen 7 und 11 Jahren) und eine Lehrerin (50) betroffen. Zwei Kinder (10 und 11 Jahre) mussten mit Verdacht einer Vergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Die anderen konnten nach ambulanter Behandlung von ihren Eltern mit nach Hause genommen werden.

Vor Ort waren neben Polizei 23 DRK-Mitarbeiter mit 14 Fahrzeuge sowie Mitarbeiter des Gesundheitsamtes.

Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei gemeinsam mit der Abteilung Lebensmittelüberwachung des Landratsamts aufgenommen.