Lichtensteinerinnen machen es spannend

Die Sachsenklasse-Volleyballerinnen des SSV Fortschritt Lichtenstein mussten beim 2:3 (25:21, 25:20, 17:25, 19:25, 10:15) in Oelsnitz/Vogtland die zweite Saisonniederlage einstecken.

Damit fällt die Entscheidung um die Meisterschaft erst am 11. April. Dann müssen die Lichtensteinerinnen ihre Heimspiele gegen Limbach und Engelsdorf III gewinnen, um in die Sachsenliga aufzusteigen.

Die Mannschaft von Trainer Hans-Ullrich Müller konnte die ersten beiden Sätze für sich entscheiden. Man hielt die eigene Fehlerquote in Grenzen. Zudem gelang Anne Wilhelm im zweiten Durchgang eine Aufschlagserie, die einen Sechs-Punkte-Rückstand aufzuholen half. Doch dann drehten die Oelsnitzerinnen auf und setzten die starke Rückrundenserie fort, in der sie ungeschlagen sind. Hinzu kam eine große Nervosität auf Seiten des SSV. Annahmefehler häuften sich. Und auch der Angriff, die sonstige Stärke der Lichtensteinerinnen, blieb in dieser Phase deutlich hinter seinen Möglichkeiten zurück. So konnten die Vogtländerinnen zum 2:2 ausgleichen. Im entscheidenden Tiebreak glich Lichtenstein zwar nach einem 1:5 Rückstand noch einmal zum 10:10 aus. Doch Oelsnitz ließ sich, mit der Euphorie im Rücken, den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!