Lichthof-Ausstellung in Dresden stellt Rathäuser, Stadthäuser und Gemeindeämter vor

Unter dem Titel “Dresdner Rathäuser“ lädt vom 20. August bis 8. Oktober eine Ausstellung des Amtes für Kultur und Denkmalschutz in den Lichthof des Rathauses Dresden ein. +++

Eröffnet wird die Ausstellung am Dr.-Külz-Ring 19 am 19. August, 18 Uhr vom Bürgermeister für Kultur Dr. Ralf Lunau. Am 1. Oktober 2010 ist es genau 100 Jahre her, dass das „Neue Rathaus“ in Dresden eingeweiht wurde. Dieses Jubiläum ist Anlass zu einem Festwochenende am 4. und 5. September, aber auch zu Rückblicken über die wechselvolle Geschichte des Neuen Rathauses, zur Beschäftigung mit seinen Vorgängerbauten und mit den zahlreichen anderen Verwaltungssitzen, die es in Dresden gab und gibt. Daraus entstand im Kreise ehrenamtlicher Denkmalpfleger die Idee,  alle  historischen Rathäuser, Stadthäuser und Gemeindeämter, die  vor 1945 im heutigen Stadtgebiet errichtet oder zum Verwaltungsgebäude umgebaut wurden, zu erfassen und in einer Ausstellungund einer Broschüre vorzustellen.

Die  Ausstellung „Dresdner Rathäuser“  zeigt eine Auswahl dieser lokalen Verwaltungssitze und spannt  dabei den Bogen vom ersten mittelalterlichen Rathaus auf dem Altmarkt und vom ersten Neustädter Rathaus über deren barocke Nachfolger bis zum heutigen Neuen Rathaus. In der Zeit zwischen1880  und 1930 entstanden in den wachsenden  Dresdner Randgemeinden zahlreiche weitere  Ortsverwaltungssitze. Einige dieser Gebäude  waren tatsächlich Rathäuser, in denen ein mehrköpfiger  Gemeinderat in regelmäßigen Sitzungen Beschlüsse fasste, andere waren nur Dienstsitze des Gemeindevorstehers und der ihm unterstellten Beamten. In vielen Rathäusern und Gemeindeämtern fiel  mit der Eingemeindung nach Dresden oder der Errichtung eines größeren neuen Hauses die Nutzung durch die Verwaltung weg. Die Diensträume wurden zu Wohnungen, Sparkassenfilialen oder anderem umgenutzt. In der gleichnamigen, 184-seitigen Broschüre werden alle 50 Objekte in Wort und Bild  ausführlich  dargestellt.  Sie wird  zur Ausstellungseröffnung erstmals präsentiert und kann von da an gegen eine Schutzgebühr von 3,50 Euro im Bürgerservicebüro des Rathauses, Dr.-Külz-Ring 19, im Raum E/020erworben werden.

Die Ausstellung wird über die regulären Öffnungszeiten des Rathauses hinausauch am Jubiläums-Festwochenende 4. und 5.  September geöffnet sein, und zwar am Samstag, 4. September, von 13 bis18 Uhr, und am Sonntag, 5. September, von 10 bis 18 Uhr.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar