Liebschützberg: Strohlager in Flammen

Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei von der Feuerwehr über ein brennendes Strohlager in der ehemaligen Entenzuchtanlage in Bornitz informiert.

Der Einsatzort, der sich außerhalb von Bornitz in einem Waldstück befindet, wurde weiträumig abgesperrt. Es waren die Freiwilligen Feuerwehren von Laas, Wellerwalde, Gaunitz-Terpitz, Bornitz, Leckwitz und Zaußwitz im Einsatz. Eine Mauer der Halle (30 m x 6 m x 4 m), in der ca. 300 Strohballen lagerten, musste mit Hilfe eines Radladers eingerissen werden, um an den Brandherd zu gelangen.

Brennendes Stroh wurde zum Löschen auf ein angrenzendes Feld gebracht. Dort wurde es mittels Feuerhaken auseinander gezogen, um die Glutnester mittels Wasser zu löschen. Von der Halle blieben lediglich Mauerreste übrig.

Es entstand ein geschätzter Schaden von 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Ob es sich um Selbstentzündung oder gar Brandstiftung handelt, werden die weiteren Ermittlungen durch Kripobeamte ergeben.