Lieferengpässe: Sachsen stoppt Impfterminvergabe

Sachsen  - In den 13 sächsischen Impfzentren können keine weiteren Termine vereinbart werden. Laut DRK Sachsen seien angekündigte Lieferengpässe des Impfstoff-Herstellers Biontech/Pfizer Schuld daran. 

In Sachsen können vorerst keine weiteren Impftermine vergeben werden. Grund dafür seien Lieferengpässe von Biontech/Pfizer. Das hat das Deutsche Rote Kreuz mitgeteilt. Erst seit letzten Montag haben die 13 sächsischen Impfzentren ihren Betrieb aufgenommen. Knapp eine Woche später können weder online noch telefonisch Impftermine verienbart werden. Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping spricht laut Medienberichten von einem temporären Impfstopp. Bisher wurden über das Onlineportal rund 9000 Termine vergeben. Diese können in dieser Woche noch abgedeckt werden. Für alle Erstgeimpften sei die zweite Spritze sicher.