Limbacher Oberflächenveredelung GmbH für Green Award 2017 nominiert

Limbach-Oberfrohna - Die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH (LOV) ist für den "besser lackieren. Green Award 2017" nominiert.

 

Nach der erfolgreichen Bewerbung und Prüfung einer Fachjury erreichte das Unternehmen die Runde der Finalisten. Überzeugungsarbeit leistete die LOV unter anderem durch ihre Innovationskraft, effiziente Produktionsverfahren sowie ihr Umweltbewusstsein.

 

© Vincentz Network GmbH & Co. KG 2016

    

Auf dem „besser lackieren. Kongress“ am 12. und 13. Oktober in Bad Nauheim wurden die besten Lohnbeschichter und Inhouse-Lackierer mit dem „besser lackieren. Green Adward 2016“ ausgezeichnet. Auch die Limbacher Oberflächenveredelung GmbH war für den Preis nominiert und wurde auf der Tagung durch Geschäftsführer Uwe Jentsch, den Produktionsleiter Felix Sasse sowie den Beauftragten für Qualitätsmanagement Jörg Seiche vertreten (13. - 15. v.r.).

 

Uwe Jentsch, Geschäftsführer der Limbacher Oberflächenveredelung GmbH zur diesjährigen Nominierung: "Wir alle bei der LOV arbeiten beständig an der Weiterentwicklung unserer Beschichtungs- und Lackierverfahren unter der Prämisse der Nachhaltigkeit. Investitionen in modernste Technologien, eine hohe Kundenorientierung und die Zertifizierung nach internationalen Qualitätsstandards zeichnen unser Unternehmen aus. "Das Erreichen der Finalrunde in diesem renommierten Wettbewerb bestätigt uns in unserer Arbeit. Es zeigt, dass wir zu den Besten in unserer Branche zählen."

Der "besser lackieren. Green Award" ist im deutschsprachigen Raum der einzige Benchmark-Wettbewerb der industriellen Lackiertechnik, der technologisch führendes Know-how praxisnah und vergleichend bewertet. Dabei werden verschiedene Rubriken wie soziale, ökologische und wirtschaftliche Leistungsbereiche betrachtet. Der Preis wird in diesem Jahr bereits zum fünften Mal verliehen. Drei Mal konnte die LOV den Award bereits gewinnen.