„Link in Bio.“ – Neue Ausstellung im MdbK

Leipzig - Wie verändert sich Kunst durch die sozialen Medien? Diese Frage möchte das Museum der bildenden Künste in ihrer aktuellen Ausstellung diskutieren. "LINK IN BIO." zeigt über 50 Arbeiten von nationalen und internationalen Künstlern zu diesem Thema.

Soziale Medien sind bei vielen zum Alltag geworden. Sei es Unterhaltung, Nachrichten oder eben Kunst. Über Youtube, Facebook und Co. kann das Publikum direkt erreicht werden. Allen voran auf Instagram werden verschiedenen Formen der Kunst visualisiert. Die Ausstellung will veranschaulichen, wie sich Produktion und Rezeption von Kunst im Zeitalter sozialer Medien verändert - sei es über Skulpturen, Videos, Installationen, Fotografien oder der klassischen Malerei. Der deutsche Künstler Chris Drange hat dabei eine ganz eigene Motivation.

© Leipzig Fernsehen

Themen der Ausstellung sind neben Selbstdarstellungskult auch Identitätskrise, Kapitalismuskritik, Digitale Bildkulturen und Künstliche Intelligenz. Einst von der realen Welt ins Netz finde die Kunst nun auch wieder den Weg vom Browser in den Ausstellungsraum.  Obwohl vor allem jüngere Menschen das Medium nutzen, sind mit der Ausstellung auch ältere Besucher angesprochen, sagt Kuratorin Meier.

 

Jung und Alt können die Ausstellung ab diesen Dienstag besuchen. "LINK IN BIO. Kunst nach den Sozialen Medien" ist dann bis zum 15. März nächsten Jahres zu sehen.