LINKE: Freie Schulen in Sachsen finanziell gleichstellen

Am Mittwoch findet ein Aktionstag freier Schulen gegen ihre finanzielle Ungleichbehandlung statt. DIE LINKE äußert sich positiv zu dem Protest vieler Eltern aus freien Schulen. +++

Zum morgigen Aktionstag freier Schulen gegen ihre finanzielle Ungleichbehandlung erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, Cornelia Falken:

„DIE LINKE begrüßt den Protest von Eltern aus freien Schulen. Wir unterstützen die Forderungen der freien Schulen nach gleichberechtigter Finanzierung, mehr pädagogischer Freiheit, einer selbstbestimmten Schule und der angemessenen Bezahlung der Lehrerinnen und Lehrer.

DIE LINKE hat 2011 eine Verfassungsbeschwerde gegen die sozial ungerechten und verfassungswidrigen Maßnahmen zu Lasten freier Schulen eingereicht. Neben der juristischen Klärung ist jedoch politisches Handeln dringend erforderlich, um die Unterfinanzierung freier Schulen zu beenden.

Das verfassungsrechtlich verbriefte Recht auf freie Schulwahl darf nicht an mangelnder Finanzierung scheitern.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag