Links-Autonome protestieren am 30. Dezember

Für den 30. Dezember haben die Linksextremen einen Protestzug durch Leipzigs Süden und die Innenstadt angemeldet.

In den vergangenen Jahren kam es am Silvestertag regelmäßig zu Krawallen am Connewitzer Kreuz. In diesem Jahr wird schon einen Abend früher , unter anderem gegen Polizeigewalt, protestiert. Die Veranstalter rechnen mit etwa 300 Demonstranten. Ihre Route führt von Schumannplatz über Scharnhorststraße, Karl-Liebknecht-Straße, Windmühlenstraße, Emilienstraße, Riemannstraße, Bernhard-Göring-Straße, Schenkendorfstraße, August-Bebel-Straße, Selneckerstraße, Wiedebachstraße bis zum Wiedebachplatz.

Bei der als Antirepressionsdemo ordnungsgemäß angemeldeten Demonstration protestieren Anhänger der linken Szene gegen staatliche Repression und Polizeigewalt. Besonders die Überwachung des Connewitzer Kreuz wird von den Demonstranten kritisiert. Doch die Ordnungskräfte werden auch diesmal wieder verstärkt im Einsatz sein.