Linksalternatives Wohnprojekt in Dresden-Mickten attackiert

In der Nacht zu Montag warf eine Gruppe vermummter Täter Steine und Pyrotechnik auf ein Mehrfamilienhaus in der Overbeckstraße in Dresden-Mickten. Dieses wird derzeit von einem linksalternativen Wohnprojekt genutzt. +++

Tatzeit: Sonntag, d. 18.10.2015, 23.45 – Montag, d. 19.10.2015, 00:15Uhr
Tatort: Overbeckstraße, Dresden-Mickten

In der Nacht von Sonntag zu Montag warf eine Gruppe vermummter Täter Steine und Pyrotechnik auf ein Mehrfamilienhaus in der Overbeckstraße in Dresden-Mickten. Dieses wird derzeit von einem linksalternativen Wohnprojekt genutzt. Zudem versuchten die Täter, mittels Pyrotechnik zwei mit einer übelriechenden Substanz präparierte Plastikflaschen zu zünden. Eine Plastikflasche zerbarst dabei an der Hauseingangstür. Die andere Flasche wurde nicht zerstört. Beide Gegenstände wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten als Beweismittel sichergestellt und werden kriminaltechnisch auf Täterspuren untersucht. An den Fenstern des Gebäudes entstand Sacheschaden in derzeit noch unbekannter Höhe.

Von den ca. 15 Personen, die sich zur Tatzeit im Haus aufhielten wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen zum Sachverhalt wurden durch das Operative Abwehrzentrum übernommen und werden derzeit intensiv in alle Richtungen geführt.

Da sich die Bewohner der Overbeckstraße im Kontext der Asylthematik engagieren, erscheint ein politisch motivierter Hintergrund der Tat jedoch als sehr wahrscheinlich.

Quelle: Polizei Sachsen