Linksextreme ziehen durch Leipziger Südvorstadt

Leipzig - Eine Gruppe Linksextremer zog am Montagabend mit Flyern und Bengalischen Feuerfackeln durch die Leipziger Südvorstadt. Die Aktion diente dem Gedenken an den französischen Antifaschisten Clément Méric, der am 5. Juni 2013 in Paris ermordet wurde.

Am Abend des Pfingstmontags kam es zu einem Aufmarsch einiger Linksextremer auf dem Südplatz in Richtung Kurt-Eisner-Straße. Die politische Gruppe verteilte laut Polizei  Flugblätter mit der Aufschrift ,,Auf der Straße für Clément Méric''. Zum Hintergrund: Der bekennende Antifaschist Méric wurde von Rechtsextremen in der französischen Landeshauptstadt Paris am 5. Juli 2013 getötet.

Kurz vor 22 Uhr beschwerten sich die ersten Anwohner über die politische Aktion. Als die Polizeibeamten wenig später eintrafen, hatte sich die Gruppe bereits aufgelöst. Wieviele Personen an der Aktion beteiligt waren, konnte nicht geklärt werden. Zudem kam es zu keinerlei Sach- oder Personenschäden.

© Sachsen Fernsehen