Liste der stattfindenden Hexenfeuer in Chemnitz 2011

Am Samstag, 30. April werden traditionell die bösen Geister vertrieben. Dazu werden in Chemnitz in der Walpurgisnacht insgesamt 10 Brauchtumsfeuer entzündet, die von Vereinen, Veranstaltern sowie Privatpersonen angemeldet wurden.

Öffentliche Hexenfeuer gibt es am Abend des Samstag, 30. April 2011 in Chemnitz an folgenden Plätzen:

Hartmannplatz, 21:00 Uhr bis 22:00 Uhr – veranstaltet vom Mittelsächsischen Schaustellerverband.

Freifläche hinter dem Einkaufszentrum Sachsenallee, Thomas-Mann-Platz, 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr – veranstaltet vom Bürgerverein FUER CHEMNITZ.

Höhepunkt Pappel im Ortsteil Einsiedel, 20:30 Uhr bis 24:00 Uhr – veranstaltet vom Ortschaftsrat Einsiedel.

Am Kufensteig im OT Mittelbach, 21:00 Uhr bis 01:00 Uhr – veranstaltet vom Ortschaftsrat Mittelbach.

Kirchweg, Ecke Eubaer Straße, 21:00 Uhr bis 24:00 Uhr – veranstaltet vom Heimatverein Euba.

Kreisigstraße, zwischen Röhrsdorfer Straße und Oberfrohnaer Straße, Alte Bahnstrecke, 18:30 Uhr bis 24:00 Uhr – veranstaltet vom Himmelfahrtsverein Rabenstein.

Goetheweg 58-60, Ecke Rabensteiner Str., 19:30 Uhr bis 24:00 Uhr – veranstaltet vom Förderverein FFW Röhrsdorf e.V.

Guerickestraße 48, Sportplatz Windweg, 20:00 Uhr bis 24:00 Uhr – veranstaltet vom VTB Chemnitz e.V.

Goetheweg 30, Röhrsdorf, 18:00 Uhr bis 24:00 Uhr – veranstaltet von Freund GmbH & Co. KG.

An der Walzenmühle, Feld, 20:00 Uhr bis 24:00 Uhr – veranstaltet vom Bürgerverein Chemnitz Erfenschlag und FFW Feuerwehr Erfenschlag.

Die Walpurgisnacht ist ein traditionelles europäisches Fest am 30. April. Die Nacht erhielt ihren Namen nach der Heiligen Walpurga, deren Gedenktag bis ins Mittelalter am Tag ihrer Heiligsprechung am 1. Mai gefeiert wurde. Als Tanz in den Mai hat es wegen der Gelegenheit zu Tanz und Geselligkeit am Vorabend des Maifeiertags auch als Festereignis Eingang in private und kommerzielle Veranstaltungen gefunden. Mit dem Hexenfeuer (auch Maifeuer, Hexenbrennen) sollen die bösen Geister vertrieben werden.

Informationen zur Genehmigung eines Brauchtumsfeuers: Die Anmeldefrist für ein Feuer war für dieses Jahr am 19.04.2010 beendet. Die Beantragung eines Feuers ist mindestens zehn Tage vor dem Veranstaltungstermin einzureichen.

Für die Entzündung eines Feuers müssen Sicherheitsabstände beachtet werden. So muss ein Feuer mindestens 200 m von der Autobahn, 100 m von Gebäuden und von Waldrändern entfernt sein. 10 m Abstand muss das Feuer zu allen brennbaren Gegenständen haben. Um einem Flächenbrand vorzubeugen, muss bei Feuerstellen auf leicht brennbarem Bewuchs ein mindestens 50 cm breiter, so genannter Wundstreifen aus z.B. Steinreihen oder auch ein Graben errichtet sein.

Wird ein Antrag zum Abbrennen eines Brauchtumsfeuers von der Ordnungsbehörde abgelehnt, können Ablehnungsgründe zum Beispiel in der Nichteinhaltung der Sicherheitsabstände liegen oder in unzureichenden Löschmitteln.

Hinweise: Rechtsgrundlage für die Erteilung einer Genehmigung für das Abbrennen offener Feuer (Brauchtumsfeuer) ist die Polizeiverordnung der Stadt Chemnitz. Zugleich sei hingewiesen auf die ebenfalls im § 14 der Polizeiverordnung formulierte Möglichkeit zum Abbrennen offener Feuer (Brauchtumsfeuer) ohne Genehmigung. Dazu heißt es im Absatz 4: „Keiner Erlaubnis bedürfen Koch- und Grillfeuer mit trockenem unbehandeltem Holz in befestigten Feuerstätten oder mit handelsüblichen Grillmaterialien (z. B. Grillbrikett) in Grillgeräten und Feuer in handelsüblichen Brennbehältnissen. Die Feuer sind so abzubrennen, dass hierbei keine Belästigung Dritter durch Rauch oder Gerüche entsteht.“

Wie wird das Wetter zum Hexenfeuer? Hier gehts zum Wetter für Chemnitz.