Liveticker zum #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz

Chemnitz- Wir berichten für Sie vom #wirsindmehr-Konzert in der Chemnitzer Innenstadt. Bis zum Nachmittag hatten mehr als 38.000 Menschen über Facebook ihre Teilnahme angekündigt.

Wir sind für Sie vor Ort und werden Sie in unserem Nachrichtenmagazin "Drehscheibe Chemnitz", sowie hier auf unserer Webseite und unseren Social Media-Kanälen über die Geschehnisse vor Ort informieren.

Mit dem Gratis-Konzert, wo unter anderem Die Toten Hosen und Kraftklub auftreten, sollen die Besucher nach einer Woche mit rechtspopulistischen Aufmärschen in Chemnitz zeigen, dass sie gegen Rassismus und rechte Hetze sind.

Seit dem Vormittag strömen tausende Menschen nach Chemnitz.

Liveticker

Update 22.31 Uhr: Auf dem Konzertgelände des Jakobiplatz sind kaum noch Menschen. Der Platz ist übersät von Abfall und Müll.

wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen

Update 22.23 Uhr: Die Gedenkstätte ist nun von der Polizei abgeriegelt, es ist wieder ruhig.

wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen
wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen

Update 22.03 Uhr: Die Polizei Sachsen teilt über Twitter mit, dass sich am Gedenkort auf der Brückenstraße einige Menschen nicht friedlich verhalten und schickt Verstärkung dort hin. 

Update 22.00 Uhr: Auf den Straßen aus der Stadt heraus ist mit Behinderungen und Stau zu rechnen.

wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen

Update 21.42 Uhr: Während die einen die Heimreise antreten, feiern unterdessen noch schätzungsweise 5.000 Menschen am Nischel zu Elektromusik.

Update 21.33 Uhr: Die Polizei Sachsen teilt mit, dass die Reisenden am Chemnitzer Hauptbahnhof viel Geduld mitbringen müssen, da aufgrund der vielen Menschen, die nach dem Konzert nach hause wollen, der Bahnhof restlos überfüllt ist und nur gruppenweise eingelassen wird.

Update 21.20 Uhr: Die Polizei Sachsen verkündet auf ihrem Twitterkanal das Ende der Veranstaltung und wünscht allen einen ruhigen und friedlichen Heimweg.

wirsindmehr, © Twitter Polizei Sachsen

Update 21.08 Uhr: Die Moderatorin der Veranstaltung wünscht allen einen guten Nachhauseweg. "Geht gemeinsam und passt aufeinander auf. Und wenn wir uns das nächste Mal sehen, sind wir mehr." Tausende machen sich auf den Heimweg.

Update 21.07 Uhr: Das Konzert ist vorbei. Es ertönen "Wir sind mehr!"-Rufe.

Die Menschen gehen langsam auseinander in Richtung Nischel. Dort sind noch immer DJs vor Ort.

Hier unsere Live-Schalte im Nachrichtenmagazin Drehscheibe Chemnitz um 21.00 Uhr noch einmal zum Nachschauen:

Update 21.05 Uhr: Campino singt zusammen mit Rod von den Ärzten und Arnim von Teutoburg von den BEATSTAEKS das Lied "Schrei nach Liebe".

Update 20.55 Uhr: Die Stimmung beim Auftritt der Toten Hosen ist ausgelassen aber friedlich. Zehntausende klatschen zu "Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft".

wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen

Zur Pressekonferenz im Vorfeld gab Campino von den Toten Hosen folgendes Statement zum Konzert:

Update 20.35 Uhr: Die Stadt Chemnitz gibt unter Twitter erste geschätzte Besucherzahlen bekannt. Demnach sind 65.000 Personen zum Konzert erschienen.

wirsindmehr, © Twitter Stadt Chemnitz

Update 20.20 Uhr: Mittlerweile ist es dunkel geworden. Als Band sind nun nur noch Die Toten Hosen am Start, deren Auftritt für 20.40 Uhr geplant ist. Vor der Bühne ist weiterhin alles ruhig.

Update 20.10 Uhr: Über Twitter gibt die Polizei den glücklichen Ausgang zur Suche nach einem vermissten 3-jährigen Kind bekannt.

Hierzu der Hinweis an Sie:

Bitte bleiben Sie zusammen, aufgrund der Vielzahl an Menschen rund um das Konzertgelände, können Sie sich leicht verlieren.

wirsindmehr, © Twitter Polizei Mitteldeutschland

Update 20.07 Uhr: Am Karl-Marx-Monument feiern etwa 3.000 Leute bei entspannter Stimmung und Elektromusik. Am Gedenkort in der Brückenstraße sind mittlerweile etwa 200 Menschen versammelt. Die Durchsage der Polizei, dass diejenige hinter der Absperrung bleiben sollen, die nicht trauen, war zwischenzeitlich mehrfach zu hören. Wer die Anweisung nicht befolgt, wird mit Platzverweis belegt, erklärt die Polizei. 

Hier unsere Live-Schalte im Nachrichtenmagazin Drehscheibe Chemnitz um 20.00 Uhr noch einmal zum Nachschauen:

Update 19.56 Uhr: Nach einer kleinen Umbaupause, haben Nura / Marteria & Casper die Bühne betreten.

Zur Pressekonferenz im Vorfeld gab Marteria folgendes Statement zum Konzert:

Update 19.55 Uhr: Die Polizei Sachsen gibt auf Twitter bekannt, dass am Abend in Dresden bei einer Pegidademonstration ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden ist, der am Samstag in Chemnitz einen Journalisten angegriffen hat.

wirsindmehr, © Twitter Polizei Sachsen

Update 19.15 Uhr: Es geht weiter nach Zeitplan mit Kraftklub.

Zur Pressekonferenz im Vorfeld gab Kraftklub folgendes Statement zum Konzert:

Update 19.08 Uhr: Die Theater Chemnitz gab am Montag bekannt, dass sie zu einem Gratis-Konzert am kommenden Freitag um 19 Uhr auf den Theaterplatz lädt. Unter dem Motto: "Gemeinsam stärker - Kultur für Offenheit und Vielfalt" wird unter der Leitung vom Generalmusikdirektor unter anderem Solisten und Chöre der Oper Chemnitz, die Robert-Schumann-Philharmonie, die Singakademie Chemnitz und der Universitätschor der TU Chemnitz die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven aufführen.

Hier unsere Live-Schalte im Nachrichtenmagazin Drehscheibe Chemnitz um 19.00 Uhr noch einmal zum Nachschauen:

Update 19.00 Uhr: Die Bahnhofstraße und der Stefan-Heym-Platz sind restlos mit Konzert-Besuchern gefüllt.

wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen
wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen
wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen

Update 18.35 Uhr: K.I.Z. betreten die Bühne. Es geht nach Zeitplan des Veranstalters.

Update 18.20 Uhr: Am Gedenkort in der Brückenstraße stellen sich etwa 30 Polizisten gezielt zwischen die Lager, mussten aber bislang nicht eingreifen. Die Personen, die sich zum Gedenken versammelt haben, gehören augenscheinlich dem linken und dem rechten Spektrum an, schreibt die Freie Presse.

Update 18:40 Uhr: Die Polizei twittert auf ihrem Kanal, dass das Mobilfunknetz teilweise zusammengebrochen ist.

wirsindmehr, © Twitter Polizei Sachsen

Impressionen vom #wirsindmehr-Konzert

Update 17.59 Uhr: Nun betritt der zweite Act die Bühne: Feine Sahne Fischfilet.

Zur Pressekonferenz im Vorfeld gab Feine Sahne Fischfilet folgendes Statement zum Konzert:

Update 17.54 Uhr: Von der Polizei bekamen wir die Information, dass bisher alles ruhig verlaufen sei. Der Konzertveranstalter schätzte zu Beginn des Konzerts die Besucherzahl auf 30.000, wie auch die Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Es gibt aber weiterhin Zulauf.

wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen

Update 17:31 Uhr: Die Polizei Mitteldeutschland twittert Reiseinfos für Zugreisende nach Leipzig, Zwickau und Dresden.

wirsindmehr, © Twitter Polizei Mitteldeutschland

Interview mit Katja Kipping (Die Linke)

Update 17.30 Uhr: Noch immer strömen hunderte junge Leute in Richtung Konzertort am Jakobiplatz. Dabei passieren sie auch den Gedenkort an der Brückenstraße, wo etwa 50 Menschen dem getöteten 35-Jährigen gedenken.

Update 17.25 Uhr: Der erste Musiker steht auf der Bühne: Trettmann.

Zur Pressekonferenz im Vorfeld gab Trettmann folgendes Statement zum Konzert:

Update 17.24 Uhr: Ersten Einschätzungen zufolge sind mehr als 30.000 Besucher gekommen, es werden stetig mehr. Die Bahnhofsstraße ist komplett gesperrt auch hier stehen hunderte Menschen.

 

wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen

Update 17.12 Uhr:Der Spendenaufruf folgt. 

Update 17.07 Uhr: Die angekündigte Schweigeminute für den getöteten Daniel H. läuft.

Update 16.58 Uhr: Gleich geht es los. Leichter Nieselregen hat wieder eingesetzt. Die Besucher lassen sich davon jedoch nicht stören.

wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen
wirsindmehr, © Sachsen Fernsehen

Wie der Veranstalter mitteilte, werden auf dem Gratis-Konzert, wo unter anderem Die Toten Hosen und Kraftklub auftreten, auch Spenden für den getöteten Daniel H. gesammelt. Dabei soll die Hälfte des gesammelten Geldes an die Familie des getöteten 35-Jährigen gehen. Mit der anderen Hälfte sollten "antifaschistische, antirassistische und zivilgesellschaftliche Initiativen in Sachsen" unterstützt werden, "die sich kontinuierlich gegen den Rechtsruck und für eine solidarische Gesellschaft fernab von Rassismus einsetzen".

Das ist der Zeitplan:

  • 17:00 – Begrüßung & Schweigeminute
  • 17:20 – 17:45 Trettmann
  • 17:55 – 18:25 Feine Sahne Fischfilet
  • 18:35 – 19:05 K.I.Z
  • 19:15 – 19:45 Kraftklub
  • 19:55 – 20:25 Nura / Marteria & Casper
  • 20:40 – 21:15 Die Toten Hosen

Autor: Silvia Metzig