LKA und Polizeidirektion ermitteln zu Ausschreitungen

Chemnitz- Nach dem Tötungsdelikt in Chemnitz und den darauf folgenden Ausschreitungen arbeiten die zuständigen Behörden weiterhin mit Hochdruck an der Aufklärung der Vorfälle.

Das Landeskriminalamt Sachsen und die Polizeidirektion Chemnitz haben dafür am Mittwoch die gemeinsame Ermittlungsgruppe „C-entrum“, mit Sitz in Chemnitz gebildet. Ziel dieser Ermittlungsgruppe ist es, alle Straftäter, die während den Ausschreitungen auffällig geworden sind, schnell zu überführen. Dazu werden die bislang bekanntgewordenen Sachverhalte und Hinweise sowie vorliegenden Beweismittel ausgewertet.

Die Polizei Sachsen bittet zudem die Bevölkerung um Unterstützung und Hinweise zur weiteren Aufklärung. Zu diesem Zweck wurde ein entsprechendes Hinweisportal eingerichtet, auf dem relevante Bild- und Videoaufnahmen hochgeladen beziehungsweise zugänglich gemacht werden können. Telefonische Hinweise werden unter 0800 855 2055 entgegengenommen.

Autor: Ulrike Hausmann