LKW auf A72 umgekippt

Chemnitz- Auf der A72 kam es am Mittwochmorgen zu einem schweren Unfall.

Gegen 6 Uhr war ein 60-jähriger LKW-Fahrer mit Anhänger auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Hof unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Chemnitz-Rottluff und Chemnitz-Süd verlor der Mann aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeuggespann.

Der Lastzug geriet zunächst nach rechts auf den Randstreifen, fuhr von dort nach links über alle drei Fahrstreifen und touchierte dabei einen Opel. Glücklicherweise bremste der Opel-Fahrer ab und konnte so schlimmeres verhindern. Das Fahrzeug wurde dennoch touchiert.

Nachdem der LKW anschließend noch gegen die Mittelleitplanke geprallt war, schleuderte er zurück auf die Fahrbahn, kippte um und kam quer zur Fahrtrichtung auf der A72 zum Liegen. Der 55-jährige Opelfahrer blieb unverletzt und leistete erste Hilfe.

Der LKW-Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 84.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war seit kurz nach 6 Uhr für mehrere Stunden voll gesperrt, wodurch sich ein kilometerlanger Stau bildete. Für die im Stau stehenden hieß das vor allem eines: trinken und Schatten suchen.

Mit im Einsatz war auch das Technische Hilfswerk (THW), welches die im Stau stehenden Fahrzeugführer mit Wasser versorgte.